Sarah Reinhardt illustriert Kinderbuch „Friedeline die Kirchenmaus“

Sarah Reinhardt illustriert Kinderbuch „Friedeline die Kirchenmaus“

Sarah Reinhardt illustriert Kinderbuch „Friedeline die Kirchenmaus“ 2187 2560 Kunst- und Kulturverein Erbendorf

„Das Märchen beginnt vor vielen Jahrzehnten und erzählt davon, dass die beiden Kinder Paul und Paula, nur Unsinn im Kopf haben und am liebsten Katzen „ärgern“, weswegen sie von einem magischen Kater verzaubert werden. Dieser Bann soll aber nicht für die Ewigkeit gelten, sondern die Ururur…Enkelkinder sollen in 100 Jahren die Chance erhalten, ihre Familien von dem Fluch zu befreien. In der Jetztzeit angelangt, beschreibt der Autor das Gegen- und Miteinander von der Kirchenmaus Friedeline (Friedl) und dem Turmkater Kunibert (Kuno). Dabei zeigt der Autor auf, dass mit wahrer Freundschaft sogar unüberwindbar scheinende Grenzen überwunden werden können. Friedeline, die Kirchenmaus, ist ein fesselndes Märchen, das der Schriftsteller Klaus Schwanda geschrieben hat, um Groß und Klein zu erfreuen. Illustriert wurde es reich und liebevoll von Sarah Reinhardt.

Der promovierte Jurist und gebürtige Forchheimer Klaus Schwanda hat die Liebe zum Schreiben, insbesondere für romantische Lyrik, spät und erst auf Umwegen entdeckt. Sein Erstling „Meine Liebe zu Dir wird niemals sterben“, zunächst als Liedtext geschrieben, entstand im Sommer 2015. Zwei Jahre später erschien sein gleichnamiger Liebes-Gedichtband; ein Jahr später sein illustrierter Satire- und Wut-Band „Unsere Besten“ sowie im Frühjahr 2019, sein weiterer, diesmal illustrierter, Liebes-Gedichtband „Liebe – ein Labyrinth“. Kurz nach dessen Erscheinen präsentierte er einen Teil seiner Gedichte und der entsprechenden Illustrationen in einer 4-wöchigen Ausstellung in der Volksbank Forchheim; anlässlich der Vernissage wurden drei Vertonungen der Gedichte von Klaus Schwanda von einem begabten Komponisten und Musiker live vorgetragen.

Über Sarah Reinhardt

Die gebürtige Waldsassenerin Sarah Reinhardt ist als staatlich anerkannte Erzieherin/Krippenpädagogin im Kinderhaus „Tausendfüßler“ in Waldsassen beschäftigt. Bereits mit 7 Jahren war sie bei einem Malwettbewerb Bayernsiegerin. Neben der Teilnahme an mehreren Gemeinschaftsausstellungen hat sie im Jahr 2019 ihre Werke in ihrer ersten eigenen Ausstellung im Sibyllenbad in Bad Neualbenreuth gezeigt. Die Künstlerin, die auch Gründungsmitglied des Waldsassener Kunstvereins sowie des Kunst- und Kulturvereins Erbendorf (KUKUVE) ist, hat sich auf Acryl-Bilder spezialisiert, wobei farbenfrohe Tierbilder ihre Leidenschaft sind. Seit 2010 malt sie bei dem international bekannten Künstler Robin Seur.


    Sie wollen Mitglied im Kunst- und Kulturverein Erbendorf werden? Tragen Sie sich einfach hier ein:





    Geburtsdatum:

    Jahresbeitrag:
    Rechnung möchte ich so erhalten:
    Art der Mitgliedschaft:


    Geben Sie diese Zeichen ein: captcha